Montag, 2. März 2015

Familienurlaub: Ein Winterwochenende und drei Generationen in Ahrenshoop auf dem Darß

Ein Wochenende im Februar an der Ostsee. Das hört sich kalt, windig und nass an. War es auch. Aber das war herrlich. Und absolut empfehlenswert. Vor allem, wenn man seine Familie dabei hat. Mich hat selten ein Wochenendausflug so positiv überrascht wie der nach Ahrenshoop auf dem Darß.

Mama mit Baby an der Ostsee

Nur 2,5 Autostunden von Hamburg entfernt liegt der Darß ganz schmal zwischen Ostsee und Bodden. Unser Auto war wieder einmal vollgepackt bis oben hin. Kinderwagen, Berge von Windeln, Babytrage, warme Kleidung und Proviant für ein Wochenende im Aparthotel Saatmann. Auch meine Eltern waren in Richtung Ahrenshoop unterwegs. Wir hatten kurzfristig zwei Apartments gebucht, um ein schönes Familienwochenende an der Ostsee zu verbringen.

 

Kraft tanken zwischen Bodden und Meer


Ostsee
Zeit für und mit der Familie ist im hektischen Alltag oft gar nicht so leicht zu finden. Umso wichtiger ist es mir, ganz bewusst kleine Auszeiten zu schaffen. Inseln der Ruhe, der Entspannung und natürlich auch der gemeinsamen Erlebnisse. Dafür muss man gar nicht weit weg fahren. Es gibt so tolle Reiseziele in ganz Deutschland, die geradezu prädestiniert sind für einen kurzen oder langen Familienurlaub. Eins dieser Ziele ist für mich seit dem vergangenen Wochenende das Ostseebad Ahrenshoop – und das auch im Winter. Oder vielleicht besonders im Winter.

Das Künstlerdorf lädt mit scheinbar unendlich langen Spazierwegen am Bodden oder am wunderschönen Ostseestrand ein. Kinderwagen-freundlicher sind die Feldwege am Bodden, vielleicht ein wenig schöner sind die Wege durch die Dünen oder direkt am Wasser entlang. Vorbereitet auf alles wechselte unsere Tochter also je nach Ausflugsziel vom Kinderwagen in die Babytrage und zurück.

Kleine Familienhotels mit Charme und hervorragendem Service


Die Auswahl an kleinen, feinen Familienhotels ist groß. Ein wenig Recherche oder die Beratung im Reisebüro sind hilfreich bei der Suche nach der idealen Unterkunft. Wir entschieden uns für das Aparthotel Saatmann und buchten dort zwei gegenüberliegende Apartments. Die rund 40m2 großen Wohneinheiten waren toll ausgestattet, liebevoll eingerichtet und alles war wunderbar hell, neu und freundlich. Frau Saatmann und ihr Team legen großen Wert auf Service. Das sieht und spürt man in allen Ecken. Es gibt einen Kinderwagenparkplatz, ein Saunahaus steht auf dem Grundstück, frische Brötchen liegen morgens vor der Zimmertür. Man fühlt sich schnell wohl und zu Hause. Der Urlaub beginnt sofort beim Betreten des Hotels. Was will man mehr.

Hungern muss man generell nicht auf dem Darß. Es ist für jeden Geldbeutel und Geschmack ein Restaurant vorhanden. Am allerbesten schmecken mir jedoch die frischen Fischbrötchen aus dem Fischkaten. So lecker. Stremellachs, Heilbutt, Backfisch, Matjes. Alles schmeckt ganz hervorragend. Und abends wurde ja in der großzügigen Apartmentküche gekocht. Mit meiner kleinen Tochter ist das einfacher und entspannter. So kann sie bei uns sein, bis ihr die Augen zu fallen und dann geht’s ab ins Reisebett, das uns vom Hotel zur Verfügung gestellt wurde.

Kinderfreundlichkeit wird auf dem Darß groß geschrieben
Wickelhäuschen
Der Darß ist ein wunderschönes Reiseziel – mit und ohne Kind(er). Museen und Galerien laden Kunstinteressierte ein, das vielfältige Sportangebot erfreut sich bei jungen Gästen großer Beliebtheit und das Wellnessangebot der Hotels verwöhnt die Sinne und die Seele aller Generationen. Als junge Mutter freue ich mich besonders über die vielen kleinen Annehmlichkeiten, die das Reiseziel bietet. So findet man an den Übergängen zum Strand Toilettenhäuschen mit großem Wickeltisch und allem Komfort. Auch in den Restaurants und Geschäften ist man mit Kinderwagen jederzeit willkommen.

Wer also Lust hat, kurz dem Alltag zu entfliehen, sich eine steife Brise frischer Meeresluft um die Nase wehen zu lassen, ein Fischbrötchen zu essen oder einfach einmal bei einem Glas Wein und einem guten Buch die Füße hoch zu legen, der hat in Ahrenshoop sein Reiseziel gefunden – ob allein, mit Partner, Kind oder der ganzen Familie.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen