Mittwoch, 29. April 2015

10 Fragen an Vanessa Opelt

Vanessa Opelt beendet vorzeitig im April 2015 nach 2,5Jahren Ihre Ausbildung zur Tourismuskauffrau im Reisebüro Flugbörse Leipzig


Vanessa Opelt















 

01. Was hat dich in die Reisebranche verschlagen?

Der Wunsch die Welt zu bereisen und Neues über fremde Länder und deren Kulturen zu lernen.

02. Was war dein Traumberuf als Kind?

Ich liebe Tiere über alles und als Kind wollte ich immer Tierärztin werden.

03. Drei Monate Zeit - was würdest du machen?

Fremde Länder zu bereisen ist mein größter Traum. Wenn ich drei Monate Zeit hätte würde ich unbedingt ins Ausland gehen.

 

04. Was hat man dir zuletzt geschenkt?

Kontaktlinsen

05. Was war dein schönstes Erlebnis während deiner Ausbildung?

Ein absolutes Highlight war die Inforeise nach Mallorca 2014 und der Urlaub in die Türkei, welchen ich auf einen Infoabend gewonnen hatte.

06. Wie gestaltet sich der Alltag zwischen Reisebüro und Schule?

Stressig - was das Lernen für Tests angeht. Allerdings sehr angenehm an Schultagen eher Schluss zu haben.
  

07. Welche Besonderheiten gibt es in deinem Beruf? 

Man sammelt sehr viel Allgemeinwissen und lernt viel über andere Länder (insbesondere Geographie-Wissen). Ein besonderer Vorteil für die eigenen Reisen: man sitzt direkt an der Buchungsquelle. 

08. Welches Reiseziel ist dein Lieblingsreiseziel und hast du einen Geheimtipp? 

Australien - Wer Abenteuer und Abwechslung will, sollte sich die Zeit nehmen und diesen Kontinent bereisen.  

09. Was hat dich am meisten geprägt und welche Erfahrungen hältst du für besonders wertvoll?

Am meisten geprägt hat mich der Kundenkontakt und die individuellen Ausarbeitungen von Flug- oder Urlaubsanfragen. Besonders wertvoll für mich  ist das gesammelte Allgemeinwissen und die vielen Möglichkeiten die man in der Tourismusbranche hat. Ich habe nie bereut diesen Berufsweg einzuschlagen.

10. Wie siehst du deine berufliche Zukunft?

Vorerst gehe ich ins Ausland - ich möchte dort viele neue Erfahrungen sammeln und mich weiter bilden. Was danach kommt ist bis jetzt offen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen